Immunbooster Wassertreten

Wartest Du noch oder kneippst Du schon?

Das Wassertreten, auch Kneippen genannt, war schon immer eine anerkannte Methode für gute Gesundheit. Lange in Vergessenheit geraten erhält es heute wieder mehr Aufmerksamkeit durch die die Kältelehre von Wim Hof. Ob in der Natur oder daheim:

Unkompliziert, erfrischend und sehr wirksam meine Empfehlung der Woche!

Wirkung:

  • venenkräftigend, den venösen Rückstrom fördernd – dadurch wird verschlacktes Blut zur Lunge transportiert und Kohlensäure abgeatmet.
  • Das sauerstoffreiche Blut wird dann bei der Wiedererwärmung in den ganzen Körper transportiert und versorgt alle Organe mit frischem, sauerstoffreichem Blut.
  • Entstauend auf Venen und Lymphsystem
  • nachfolgend (reaktiv) erwärmend, durchblutungsfördernd (hyperämisierend)
  • infektvorbeugend bei regelmäßiger Anwendung (abhärtend)
  • schlaffördernd am Abend
  • beruhigend
  • stoffwechselanregend

So wird’s gemacht:

  • Rein ins Wasser mit Deinen Füssen! (Wassertemperatur von 8 bis etwa 18 °C, Wasserhöhe bis knapp unters Knie)
  • Bei jedem Schritt den Fuß ganz aus dem Wasser heben („Storchengang“)
  • Benützt Du einen Eimer oder Fußbadewanne, dann ist diese Übung auch im Sitzen im Badezimmer möglich
  • setze Dich am besten vor das Gefäß auf einen Stuhl und hebe die Beine abwechselnd aus dem Wasser.
  • Dauer der Anwendung je nach Wassertemperatur ca. ½ bis 1 Minute – höre jedoch spätestens dann auf, wenn Kälteschmerz (Schneiden oder Stechen) auftritt.
  • Wasser nicht abtrocknen, sondern nur abstreifen und sofort Strümpfe und Schuhe anziehen
  • Für gute Wiedererwärmung sorgen – durch Laufen oder im Bett (z. B. abends zur Schlafförderung)

Bitte beachte: immer nur mit angewärmten Füssen Wassertreten!

Bedingt bis gar nicht geeignet ist es bei:

  • Menstruation
  • Harnwegsinfekten, Blasen- und Nierenkrankheiten
  • Unterleibsinfektionen bei der Frau
  • arteriellen  Durchblutungsstörungen schwereren Grades 
  • (AVK Grad II-IV)
  • Frösteln, Frieren
  • Kältegefühl an den Beinen, kalten Füßen
  • Reizzuständen der Beinnerven (vor allem bei Ischiasnervenschmerz)

Dann mal rein ins feuchte Vergnügen!

 

Ganzheitlich betrachtet ist nachhaltig gesund!

 

Alles Liebe,

Charlie

(Quelle: © Dr. Bachmann)