☀️Fᴇᴇʟ Gᴏᴏᴅ Fʀɪᴅᴀʏ☀️
Sich binnen Sekunden besser fühlen?
Ein gutes Gefühl, sonniges Gemüt oder allgemeines Wohlbefinden lassen sich wunderbar schnell und einfach erzeugen – durch Düfte und Gerüche! Denn sie können Stimmung und Wohlbefinden nachweislich positiv beeinflussen – für Dich, Deine Patienten in der Praxis und im eigenen Zuhause.
Wie genau wirken Düfte eigentlich?
Über die Nase gelangen Düfte und Gerüche direkt ins Gehirn. Das Nervensystem wird stimuliert, Hormone werden freigesetzt und beeinflussen die eigene Stimmung binnen Sekunden.
Bist Du also öfters mal lustlos, müde oder schlecht gelaunt, probiers doch einfach mal mit der Aromatherapie!
So setzt der Duft von Vanille beispielsweise Glückshormone frei während
Lavendel beruhigend und besänftigend wirkt.
Livingathome.de bietet eine wunderbare Übersicht über Düfte und deren Wirkung:
  • Anis wirkt entspannend, ausgleichend und stabilisierend. Erwärmt und beruhigt bei innerer Unruhe und bei Verspannungen.
  • Bergamotte wirkt entkrampfend, stimmungsaufhellend und angstlösend. Stärkt bei Stress, Erschöpfung und wirkt positiv auf die Kreativität.
  • Citronella wirkt erfrischend, anregend, stimmungsaufhellend und belebend. Sie verhilft zu neuen Optimismus und hilft bei Antriebslosigkeit.
  • Eukalyptus wirkt anregend, erfrischend und befreiend. Der Duft ist außerdem stark luftreinigend und antiseptisch. Daher wirkt Eukalyptus besonders wohltuend bei Heuschnupfen, Erkältung und Husten. Bei Lethargie und Konzentrationsschwäche kann es anregend und stärkend wirkend.
  • Jasmin wirkt stress lindernd, löst seelische Verkrampfungen und verbessert die Stimmungslage.
  • Lavendel wirkt ausgleichend, entspannend und belebend. Er stärkt die Nerven, lindert Kopfschmerzen und soll durch die beruhigende Wirkung einen erholsamen Schlaf schenken. Zudem sorgt Lavendel für Ausgeglichenheit von Körper und Seele.
  • Mandarine wirkt aufheiternd, erfrischend und löst Verspannungen und Ängste.
  • Pfefferminze wirkt erfrischend und gedächtnisstärkend bei geistiger Erschöpfung und Unkonzentriertheit und wirkt befreiend und wohltuend bei Erkältungen und Migräne.
  • Rose wirkt beruhigend, hautpflegend und schafft eine warme und liebevolle Atmosphäre. Außerdem soll sie aphrodisierend wirken.
  • Vanille wirkt aphrodisierend, erheiternd und wärmend.
  • Zimt wirkt anregend, ausgleichend und nervenstärkend.
  • Zitrone wirkt erfrischend und belebend. Hilft bei Schwächezuständen, Niedergeschlagenheit und Konzentrationsschwäche

Ich wünsche Dir viel Spass beim Ausprobieren!

Alles Liebe,

Charlie

(Quelle: livingathome.de)