Oreganoöl in der ZahnMedizin
Oregano-Öl wirkt als starkes natürliches Antibiotikum und kann bei einer Vielzahl gesundheitlicher Probleme angewandt werden.
Diese Inhaltsstoffe findest du im Oregano-Öl:
  • Ätherische Öle wie Thymol und Carvacrol
  • P-Cymol, einen starken schmerzlindernden Stoff
  • Vitamin C, B und K
  • Mineralstoffe wie Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium und Zink
🌱 Das Öl wirkt generell antibakteriell, antiviral, fungizid, durchblutungsfördernd, entzündungshemmend und schmerzstillend.
Hier kannst Du von Oregano-Öl profitieren :
  • Entzündungen des Zahnfleischs oder Zahnschmerzen – hier wirkt eine Spülung mit Oregano-Öl entzündungshemmend und schmerzlindernd.
  • Herpesbläschen
  • Pilzerkrankungen
  • Hautproblemen wie Akne und unreiner Haut
  • Erkrankungen der Atemwege, so wie Bronchitis, Mandelentzündung oder Ohrenschmerzen
  • bei Antibiotika Resistenz
  • hilft Parasiten und Läuse abzutöten
  • regt die Verdauung an
  • unterstützend bei Krebstherapie und lindert Nebenwirkungen einer Chemotherapie
👉 Die Wirkung von Oregano-Öl kann sich am besten entfalten, wenn das Heilkraut frisch verarbeitet wurde. Getrocknetes Oregano, zum Beispiel als Gewürz, ist weniger aromatisch und büßt auch etwas seiner Heilkraft ein.
Bitte beachte folgendes bei der Einnahme:
⚡ es kann Allergien auslösen
⚡ Das Öl hat eine blutverdünnende Wirkung. Bei der Einnahme bestimmter Medikamente kommt die Anwendung von Oregano-Öl für dich nur nach Absprache mit deinem Arzt in Frage.
⚡ Oregano-Öl kann die Aufnahme von Eisen hemmen.
👉 Achte deshalb darauf, dass du das Öl zwei Stunden vor oder nach einer Mahlzeit einnimmst. Außerdem solltest du die Einnahmedauer nicht sechs Wochen überschreiten.
⚡ Auf keinen Fall darfst du Oregano-Öl während der Schwangerschaft einnehmen.
🌱Ganzheitlich behandelt ist nachhaltig gesund🌱
Alles Liebe Dir,
Charlie